Hrvatski  •  English  •  Deutsch
 

Kršan

Kršan ist ein kleines Dorf und das Zentrum der gleichnamigen Gemeinde.
Kršan kann sich selbst loben für seine reiche kulturelle und historische Erbe, die den Ursprung in einigen Orten seit dem 11. Jahrhundert hat. Das Burg von Kršan wurde erstmals 1274 erwähnt und den aktuellen Namen Kršan oder Karscheyner kriegte im 15. Jahrhundert, als es in den Besitz des Adelsgeschlechtes Kerstlein de Pisino gekommen ist Der letzte Besitzer des Schlosses in Kršan war ein Adliger Tonetti aus Plomin, bekannt als kirchlicher Graf. „Die Istrischen Scheidung”, ein mittelalterliches Dokument über die Alphabetisierung und das Leben der Kroaten in diesem Bereich, wurde in Kršan Mitte des 19. Jahrhunderts gefunden. Heute ist das Burg verlassen. Eine sehr wertvolle sakrale Struktur, die Kirche von St. Jakob, der Beschützer von Kršan, befindet sich auf dem Friedhof. Während der Restaurierung im Jahre 1991 unter dem Putz des Innenraums wurden neben lateinischen Graffiti zwei Inschriften in das glagolitische Alphabet gefunden. Entlang der Wände des Schlosses, in dem 17. Jahrhundert, wurde eine Kirche des hl. Antons von zwei Schiffen gebaut. Sie erhielt die heutige Form hundert Jahre später. Die Orgel wurde 1911 in die Kirche gestellt. Kršan ist ein kleines Dorf und das Zentrum der gleichnamigen Gemeinde